Frühburgunder

Ist eine Rebsorte die erst seit wenigen Jahren in Luxemburg angebaut wird. Diese Rebe ist durch natürliche Mutation entstanden. Sie wird meist zwei Wochen früher reif, als der Spätburgunder. Diese Rebsorte eignet sich sehr gut für die Produktion hochklassiger Rotweine. Die vorhandenen Rebanlagen in Luxemburg sind noch sehr jung. Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis diese Rebsorte ihr wahres Potential zeigen kann. Gerade durch gezielte aufwändige Arbeit im Keller ist es möglich, Weine zu erzeugen, die durch die elegante und filigrane Frucht von Waldfrüchten begeistern.

Weißburgunder

Seit den 70 er Jahren erlebt diese eigentlich klassische Luxemburger Rebsorte eine Renainsance. Für die Privatwinzer hat die seit dem 14. Jahrhundert bekannte Rebsorte einen sehr hohen Stellenwert. Sie erzeugen aus dieser Rebe Spitzenweine, die sich hervorragend als Essensbegleiter eignen. Aber auch gerade als Grundwein für den Crémant eignet er sich hervorragend. Die Kreativität des Winzers ist bei dieser Rebsorte sehr gefragt, man kann aus den Trauben Weine zaubern, die das Terrior der Luxemburger Mosel in einer hervorragenden Weise widerspiegeln.



Gewürztraminer

Vereinzelt kam der Gewürztraminer im Gemischten Satz schon immer im Luxemburger Weinbau vor. Einige Winzer haben diese Rebsorte für sich neu entdeckt. Es sind zwar nur kleine Rebparzellen, die mit dieser Rebsorte bepflanzt sind. Gerade die Spezialitäten der letzten Jahre, die einige hochengagierte Betriebe aus diesem Wein hervorgebracht haben begeistern. Die vielen verschiedenen hoch intensiven Fruchtaromen welche von Rosendüften, Muskatnuß und Zimt am stärksten geprägt sind, betören den Gaumen und regen die Geschmacksnerven an.



Pinot Gris

Wohl keine andere Rebsorte in Luxemburg hat in den letzten Jahrzehnten so an Bedeutung zugenommen. Diese Mutation des Spätburgunders ist aus dem Luxemburger Weinbau nicht mehr wegzudenken. Er eigenet sich sehr gut als elganter Essensbegleiter, macht sich aber genau so gut als Cremant Grundwein. Man kann sehr hohe Qualitäten aus dieser Rebsorte herraus kitzeln. Dafür müssen aber die richtige Unterlage und der richtige Klon ausgewählt werden. Nur aus exzellentem Pflanzmaterial kann man einen erstklassigen Pinot Gris erzeugen. Die Luxemburger Privatwinzer haben in den letzten Jahren bewiesen, was man für Weine aus dieser Traditionsrebsorte vinifizieren kann.


Pinot Noir

Es ist die hochwertigeste Rotwein Rebsorte an der geamten Mosel. Gerade die kalkhaltigen Böden eignen sich hervorragend für die Produktion von erstklassigem Pinot Noir.
Bei sehr niedrigen Erträgen und hohem Aufwand im Weinberg ist in giten Jahren in Luxemburg möglich, hochwertige Pinot Noir Weine zu erzeugen. Verbunden mit einem zeitlich optimalen Ausbau im Barique Fass erzeugen einige Privatwinzer Weine, die schon jetzt international für Aufsehen sorgen.



Rivaner

In Luxemburg heißt die Rebsorte eh und je Rivaner. Da in Deutschland und Österreich die Rebsorte unter dem Namen Müller-Thurgau ein sehr schlechtes Image hatte wurde der Begriff weltweit von allen anbauenden Nationen eingeführt. Ein Österreichischer Spitzenwinzer besuchte in Luxemburg Studienfreunde und ist auf den Namen Rivaner gestoßen. Daraufhin hat er den Namen schützen lassen. Der Österreichische Rivaner wurde mit Erfolg verkauft und so wurde Ende der 90er Jahre der Name Rivaner als Synonym in sämtlichen EU Weinbaunationen zugelassen.
Diese Rebsorte eignet sich hervorragend, um daraus tolle Sommer oder Cuveeweine zu produzieren. Für ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis bieten die Luxemburger Privatwinzer den Kunden hier oft tolle fruchtige Weine an, die sich hervorragend als leichte Trinkweine eignen.

Auxerrois

Luxemburg ist einer der wichtigsten Weinbaunationen für diese Rebsorte.
Diese Rebe gehört in die Burgunder Gruppe und ist eine natürliche Kreuzung zwischen Pinot und Gouais Blanc (Weißer Heunisch).
Auxerrois Weine aus Luxemburg sind oft hervorragende Essensbegleiter. Gerade zum Flusskrebs gibt es wohl keinen geeignetere Rebsorte.
Die Privatwinzer halten an dieser Rebsorte fest, und machen sich dafür stark, dass alte Rebparzellen dieser Rebsorte erhalten bleiben. Es ist oft verblüffend welche Spitzenqualitäten diese Rebsorte hervorbringen kann.



Elbling

Elbling ist die älteste bekannte Kulturrebsorte Europas. Die herrschaftlichen alten Winzerhäuser an der Luxemburger Mosel sind ein Beweis dafür welchen Wohlstand diese Rebsorte einst in das Gebiet gebracht hat. Leider wurde Sie zu einer Hochleistungsrebe für einfache Ausschankweine hoch gezüchtet. Die Privatwinzer erzeugen heute noch Elblingweine die meist in der Literflasche vermarktet werden. Einige Betriebe sind im Besitz von sehr alten Elbling Rebflächen. In Luxemburg wird dieser Wein oft unter dem Synonym Rainfrench vermarktet. Gerade aus den alten Rebbeständen, in denen einer sehr wertvolles Genpotential steckt, werden Weine hervorgebracht die einzigartig in ihrer Art sind und mit einem herkömmlichen Elbling nichts zu tun haben. Einige junge Luxemburger Privatwinzer setzen sich für den Erhalt der alten Elblingklone ein. Vielleicht erlebt diese Rebsorte als Spitzenwein eine Renesaince.

Muscat

Die aus Kleinasien stammende Rebe ist einer der ältesten Rebsorten der Welt. Dies belegen Grabfunde in alten ägyptischen Pharaonen Gräbern. Es ist eine Spezialität aus der manche Betriebe leichte Weine ausbauen, die zum Trinken animieren sollen. Die meisten Privatwinzer bauen diese Rebsorte so aus, dass seine betörende Nase besonders in den Vordergrund rückt.

Chardonnay

Chardonnay ist eine Schwester der Auxerrois Rebe. Genau wie beim Auxerrois sind die Kreuzungseltern Pinot und Gouais Blanc (Weißer Heunisch).
Dies ist im Jahre 1998 durch eine DNA- Analyse bekannt geworden. Gerade die in Luxemburg vorkommenden Kalkfelsen, die sich viel im Bodenuntergrund befinden sind die Grundlage dafür, dass man weltklasse Weine in Luxemburg erzeugen kann. Auch für den Bariqueausbau ist diese Rebsorte hervorragend geeignet.
Bei der Herstellung von erstklassigem Cremant gehört diese Rebsorte meist zu dem Cuvee dazu. Auch in der Kombination mit Weißburgunder kann man hervorragende Cuvee Weine herzustellen.



St. Laurent

Diese Rebsorte wurde vor einigen Jahren auf Verlangen der Privatwinzer an der Mosel zugelassen. Es ist eine hocharomatische dunkle Rebsorte der Burgunderfamilie, die ursprünglich aus Frankreich, vermutlich dem Elsass stammt.
Diese noch sehr junge Rebsorte hat sich an der Mosel sehr schnell eingelebt. Sogar die noch sehr jungen Reben zeigen schon das Potential dieser Rebsorte.
Welche Karriere dieser Rotwein in Luxemburg noch macht, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Auch für Rotweincuvees eignen sich die Trauben hervorragend.

Silvaner

Es ist wohl die vergessene Rebsorte Luxemburgs. Bei einer guten Vinifikation kann man aus Silvaner gute bis sehr gute Weine hervorbringen. Gerade die Keuperböden, welche an der Luxemburger Mosel vorkommen eignen sich sehr gut für diese Rebe.
Ein paar Privatwinzer Betriebe bauen diese Rebsorte an und wollen in Zukunft versuchen noch bessere Weine aus dieser, aus Siebenbürgen stammenden Rebe zu produzieren.
Gerade als Essensbegleiter ist diese Rebsorte sehr vielseitig einsetzbar.

Riesling

Die Rebsorte Riesling wird oft als die Königin der weißen Rebsorten bezeichnet.
Das Moseltal zwischen Metz und Koblenz ist das größte Zusammenhängende Anbaugebiet der Welt, für diese einmalige Rebe.
Gerade in einem zu kühlen und gemäßigten Klima wie an der Luxemburger Mosel findet sich der Riesling besonders wohl.
Die Privatwinzer haben die Möglichkeit durch viel Fleiß und Kreativität weltweit einzigartige Weine zu erzeugen. Besonders auf den von Kalk geprägten Südlagen in denen ein sehr gutes Mikroklima herrscht werden die sehr schonend ausgebauten Weine oft von einer dezenten feinen sowie auch eleganten Frucht geprägt, die ummantelt wird von einer strahlenden Mineralität.

Maison Steffen